StV/KV-LOGO
26.11.2022

Anne Deimel und Stefan Behlau sind die Doppelspitze des VBE

Neuer Vorstand des VBE NRW

Anne Deimel und Stefan Behlau führen ab sofort den VBE NRW als Doppelspitze. Auf der Delegiertenversammlung wählten rund 300 Delegierte heute den neuen Vorstand der Bildungsgewerkschaft. Die Delegiertenversammlung ist das höchste Gremium des VBE NRW, wählt den Vorstand und legt die Grundsätze für die zukünftige Verbandsarbeit fest.

Anne Deimel war seit dem Jahr 2017 als stellv. Landesvorsitzende tätig und leitete viele Jahre eine Grundschule in Arnsberg. Anlässlich ihrer Wahl erklärt die neue Vorsitzende des VBE NRW:   

„Unsere Aufgabe ist es, die Politik und die Öffentlichkeit wachzurütteln. Chancengerechtigkeit, Demokratie und Nachhaltigkeit sind die zentralen Themen für unsere Gesellschaft und somit auch für unsere Kitas und Schulen. Alle Kinder und Jugendlichen haben ein Anrecht auf gute Bildung. Dafür brauchen wir starke Kitas und Schulen und die besten Rahmenbedingungen für alle. Das kostet viel Geld. Es gibt aber keine Alternative.“ 

Stefan Behlau ist seit dem Jahr 2017 Vorsitzender des VBE NRW. Zu seiner Wiederwahl erklärt der ehemalige Leiter einer Hauptschule: 

 „Es muss wieder stark sein, in und für Bildung zu arbeiten. Dienstherr und Träger sind gefordert, für Schule und Kita junge Menschen zu begeistern. Unerlässlich sind auch eine echte Stärkung und Entlastung für die Menschen, die schon heute jeden Tag für die Bildung unserer Kinder und Jugendlichen arbeiten. Wir werden nicht müde, die Politik daran zu erinnern.“

Als stellvertretende Landesvorsitzende des VBE NRW wurden gewählt: 

• Klaus Köther vom VBE Bonn für den Bereich Schul- und Bildungspolitik 

• Matthias Kürten vom VBE Städteregion Aachen für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit 

• Wibke Poth vom VBE Oberhausen für den Bereich Mitbestimmung und Berufspolitik

• Christian Willing vom VBE Dortmund für den Bereich Finanzen- und Kassenführung  


Pressemitteilung 42/2022
Weitere Artikel im Bereich "November"
11.11.2022
VBE: Es ist überfällig, die Schulen zukunftsfest aufzustellen

Größtes Problem der Schulleitungen in Nordrhein-Westfalen ist mit Abstand der Lehrkräftemangel. Das sagen 66 Prozent aller befragten Schulleitungen. Dieser ist im Vergleich zum Vorjahr (50 %) deutlich spürbarer. Folge des Personalmangels und das erwartbar zweitgrößte Problem ist eine hohe Arbeitsbelastung sowie der damit verbundene Zeitmangel (32 %).

Grafik: © VBE NRW
Ihre Qualifizierung vor Ort

Termine, Orte und Anmeldung

Grafik: © redart14 / shutterstock
Anmeldung und Programm

1 Hauptreferat und 13 Impulsvorträge

Grafik: VBE NRW
Mutterschutz und Elternzeit

07.02.23, 14-17 h, 0231 42575722

Grafik: dbb
Auftakt Tarifverhandlungen

Erste Runde ergebnislos


URL dieses Artikels:
http://www.vbe-nrw.de/menu_id/757/content_id/6205.html

VBE-Bezirksverbände

Arnsberg Detmold Düsseldorf Köln Münster

copyright © 2001 - 2019 Verband Bildung und Erziehung, Landesverband NRW