StV/KV-LOGO
30.03.2016

Aktuelle Arbeitsplatzstatistik weist Mangel an Ausbildungsplätzen aus

VBE: Fatales Signal an die Jugend

In NRW gibt es zu wenige Ausbildungsplätze. „Das ist ein fatales Signal an die Jugend, denn es vermittelt dem Nachwuchs mangelnde Zukunftsperspektiven“, sagt Udo Beckmann, Landesvorsitzender des Verbands Bildung und Erziehung NRW.

Nach Angaben der Agentur für Arbeit bemühten sich zwischen Oktober 2015 und März dieses Jahre 102.730 junge Menschen um eine Ausbildung. Dem standen jedoch lediglich 87.229 offene Stellen gegenüber. Mit diesem Verhältnis liegt NRW im Bundesvergleich an letzter Stelle.

Der Lehrerverbandsvorsitzende betont: „Angesichts eines immer wieder beschworenen angeblichen Fachkräftemangel und einer boomenden Wirtschaft habe ich dafür kein Verständnis. Zugleich sehe ich ausreichende Ausbildungschancen als moralische Verpflichtung der Unternehmen gegenüber der Gesellschaft an. Wer Fachkräfte will, soll sie auch ausbilden“, forderte er Wirtschaft und Politik zu mehr Anstrengungen auf.


Pressemitteilung 8-16
Grafik: VBE NRW
Die aktuelle CORONA-FAQ-Liste

Neu: Versicherung, Schulbetrieb

Grafik: © Mascha Tace/shutterstock.com
aus: Schule heute 05/2020

Schule mit Abstand

Grafik: GermanDream
Jetzt anmelden und buchen!

GD und VBE: Bundesweite Kooperation

Grafik: VBE NRW

Personalvertretungen für Lehrkräfte in NRW


URL dieses Artikels:
http://www.vbe-nrw.de/menu_id/623/content_id/4908.html

VBE-Bezirksverbände

Arnsberg Detmold Düsseldorf Köln Münster

copyright © 2001 - 2019 Verband Bildung und Erziehung, Landesverband NRW