Stellungnahme des VBE NRW zum Entwurf einer Verordnung zur Einführung der Fächer Wirtschaft und Informatik an allen Schulformen

29.04.2020

und zur Änderung der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen gemäß § 52 Schulgesetz NRW (Vorlage 17/3093); Anhörung des Ausschusses für Schule und Bildung am 06. Mai 2020

Das geplante Vorgehen der regierungsbildenden Parteien, dass Schülerinnen und Schülern in Nordrhein-Westfalen Kenntnisse unserer Wirtschaftsordnung ebenso wie Aspekte der Verbraucherbildung vermittelt werden, ist durchaus nachvollziehbar. Jedoch ist dies auch schon jetzt ein integraler Bestandteil der schulischen Bildung in Nordrhein-Westfalen. Hierzu bedarf es nicht unbedingt der Etablierung eines neuen Schulfaches „Wirtschaft“.

Über die Verankerung der Vermittlung von grundlegenden Fähigkeiten des Programmierens eingehend nachzudenken, ist in der heutigen Zeit angezeigt. Das Fach Informatik flächendeckend einzuführen, ohne die notwendigen Lehrkräfte – von den Voraussetzungen einmal ganz zu schweigen – vorhalten zu können, ist mehr als ambitioniert.

Wenn die regierungsbildenden Parteien sich dennoch auf die Etablierung neuer Schulfächer verständigt haben, so ist der VBE NRW der Meinung, dass einer solchen Einführung zunächst eine Fortbildungsoffensive für Lehrkräfte vorangestellt werden müsste, bevor es zu Änderungen in den Ausbildungs- und Prüfungsordnungen kommt. Ebenso stellt sich die Frage der zukünftigen Perspektive der Fächer und damit der Verankerung in der Lehrerbildung und an den lehrerausbildenden Universitäten.

Der hier beschrittene Weg der Einführung neuer Schulfächer durch Änderungen der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen und durch Verordnung scheint aus schulorganisatorischen Gründen und aus Gründen der Fachlichkeit nicht zweckdienlich und kann durchaus den Anschein erwecken, dass es ausschließlich um ein symbolisches Handeln geht.

Kritisch anzumerken ist auch, dass den Schulen durch die Rückgriffe auf die Ergänzungsstunden Möglichkeiten der individuellen Förderung aller Schülerinnen und Schüler genommen werden.
Gegen die Einführung neuer Schulfächer gibt es keine Einwände, Schule als System und damit auch der Unterricht haben sich ständig zu hinterfragen und zu erneuern. Allerdings sollten Schulfächer und grundlegende Bildungsinhalte nicht qua Verordnung eingeführt werden, sondern grundständig und solide geplant durch eine Weiterqualifizierungsmaßnahme für im Dienst befindliche Lehrkräfte und vor allem perspektivisch durch die entsprechenden Ausbildungsgänge an den Hochschulen, die Lehrerausbildung betreiben.

Unter dem besonderen Eindruck der derzeitigen Situation stellt sich die Frage, ob eine Einführung und Umsetzung der Verordnung zum Beginn des Schuljahres 2020/2021 grundsätzlich sinnvoll ist oder eine – zumindest einjährige – zeitliche Verschiebung angezeigt scheint.

Die Schulen werden einerseits mit der Wiederaufnahme des Schulbetriebs nach den Sommerferien – wie auch immer er aussehen mag – ausreichend ausgelastet sein. Zusätzlich würde ein Vorlauf für eine Fortbildungsinitiative gegeben sein.

Dortmund, 28.04.2020
Stefan Behlau
Landesvorsitzender VBE

Weitere Artikel im Bereich ""
22.10.2020
Stellungnahme des VBE NRW zum Gesetz über die Feststellung des Haushaltsplans des Landes Nordrhein-Westfalen

für das Haushaltsjahr 2021 (Haushaltsgesetz 2021) / Personaletat (Gesetzentwurf der Landesregierung, Drucksache 17/11100)

02.09.2020
Stellungnahme des VBE NRW zum Entwurf einer Zweiten Verordnung zur befristeten Änderung der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen

Gem. § 52 Schulgesetz (Drucksache 17/3659), 
Gespräch des Ausschusses für Schule und Bildung am 09.09.2020

12.08.2020
Stellungnahme des VBE NRW zum Antrag der AfD-Fraktion: Rettet die Handschrift

Eine Offensive für die menschliche Kommunikation! - Drucksache 17/7535
Anhörung Ausschuss für Schule und Bildung am 19.08.20

05.08.2020
Stellungnahme des VBE NRW zum Antrag der Fraktion der SPD Schulpolitische Halbzeitbilanz

"Die Landesregierung ist noch nicht in ihrer Regierungsverantwortung angekommen. Sie sollte endlich anfangen zu regieren!“ (Drucksache 17/8425)

10.07.2020
Stellungnahme des VBE NRW zum Entwurf einer Zweiten Verordnung zur befristeten Änderung der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen

 gem. § 52 Schulgesetz 

12.06.2020
Stellungnahme des VBE NRW zum Antrag "Lehrerfortbildung" der Fraktionen der CDU und der FDP

Die Lehrerfortbildung zeitgemäß und passgenau weiterentwickeln (Drucksache 17/7763)

13.05.2020
Bildungsgerechtigkeit herstellen und Lehrkräftemangel gemeinsam bekämpfen – Alle Akteure an einen Tisch!

Stellungnahme des VBE NRW zum Antrag der Fraktion der SPD (Drucksache 17/7541)

17.03.2020
Gesetz zur Anpassung und Bereinigung schulrechtlicher Vorschriften (15. SchräG)

Stellungnahme des VBE NRW zum Gesetzentwurf der Landesregierung
„Gesetz zur Anpassung und Bereinigung schulrechtlicher Vorschriften (15. Schulrechtsänderungsgesetz)“, Drucksache 17/7770
und
zum Entschließungsantrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zum Gesetzentwurf der Landesregierung
„Gesetz zur Anpassung und Bereinigung schulrechtlicher Vorschriften (15. Schulrechtsänderungsgesetz)“
„Klare Perspektiven für Schulen, Schülerinnen und Schüler und Eltern schaffen!“, Drucksache 17/7892

07.01.2020
Stellungnahme des VBE NRW zum Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN „Zukunftsplan Grundschule“

Drucksache 17/6739 - Anhörung am 15.01.2020 Ausschuss für Schule und Bildung

18.10.2019
Stellungnahme des VBE NRW zum Haushaltsgesetz 2020

Gesetzentwurf der Landesregierung, Drucksache 17/7200,
sowie zum Haushaltsbegleitgesetz 2020,
Gesetzentwurf der Landesregierung, Drucksache 17/7203

18.10.2019
Stellungnahme des VBE NRW: Gemeinsam für die Berufskollegs in NRW

Zum Antrag der Fraktion der SPD und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Drucksache 17/6138, Anhörung am 06.11.19, Ausschuss für Schule und Bildung

11.09.2019
Stellungnahme des VBE NRW zum Entwurf eines Gesetzes zur Anpassung und Bereinigung schulrechtlicher Vorschriften

15. Schulrechtsänderungsgesetz

27.05.2019
Stellungnahme des VBE NRW zum Gesetz zur frühen Förderung und Bildung von Kindern und zur Änderung des Schulgesetzes

Stellungnahme des VBE NRW zum Gesetzentwurf der Landesregierung: Gesetz zur Einführung des Gesetzes zur frühen Förderung und Bildung von Kindern und zur Änderung des Schulgesetzes

20.05.2019
Stellungnahme des VBE NRW: Islamischer Religionsunterricht

- Drucksache 17/5638: „Gesetz zum islamischen Religionsunterricht als ordentliches Lehrfach
(14. Schulrechtsänderungsgesetz)“ von CDU und FDP
- Drucksache 17/5618: „Gesetz zur Verlängerung des islamischen Religionsunterrichts als ordentliches Lehrfach (14. Schulrechtsänderungsgesetz)“ von SPD

22.03.2019
Stellungnahme des VBE: Landesregierung muss einen Zukunftsplan für die Ganztagsschule vorlegen

Stellungnahme des VBE NRW zum Antrag der Fraktion der SPD, Drucksache 17/4456,
Anhörung Ausschuss für Schule und Bildung am 03.04.19

05.03.2019
Stellungnahme des VBE NRW zum Antrag Mehr Demokratie wagen

Anhörung am 13.03.19 Ausschuss für Schule und Bildung im Landtag NRW

30.01.2019
Stellungnahme des VBE NRW zum Gesetz über Gleichen Lohn für Gleiche Arbeit

Anpassung der Lehrerbesoldung an ihre Ausbildung (Lehrerbesoldungsgleichstellungsgesetz)
Gesetzentwurf der Fraktion der SPD, Drucksache 17/3812
Anhörung am 05.02.19, Haushalts- und Finanzausschuss

06.06.2018
Stellungnahme des VBE NRW zur Zweiten Verordnung zur Änderung von Vorschriften der Lehrerausbildung

Vom X. Monat 2018

07.05.2018
Stellungnahme des VBE NRW zum Gesetzentwurf Gleicher Lohn für Gleiche Arbeit – Anpassung der Lehrerbesoldung an ihre Ausbildung

Gesetzentwurf der Fraktion der SPD (Lehrerbesoldungsgleichstellungsgesetz)
Drucksache 17/1817

27.04.2018
Stellungnahme des VBE NRW zum Gesetz zur Neuregelung der Dauer der Bildungsgänge im Gymnasium

Gesetzentwurf der Landesregierung, Drucksache 17/2115
in Verbindung mit: Abitur nach 9 Jahren (Oberstufen-)Reform richtig angehen, Antrag der Fraktion der SPD, Drucksache 17/1818

Grafik: © VBE NRW
Ihre Qualifizierung vor Ort

Termine, Orte und Anmeldung

Grafik: VBE NRW
Corona: Was Sie wissen sollten

Schulbetrieb zu Weihnachten

Grafik: VBE NRW
SL zur Corona-Situation

Forsa Umfrage i. A. d. VBE

Grafik: VBE NRW
Schule heute 11/20

Gemeinsam lernen


URL dieses Artikels:
http://www.vbe-nrw.de/menu_id/133/content_id/5731.html

VBE-Bezirksverbände

Arnsberg Detmold Düsseldorf Köln Münster

copyright © 2001 - 2019 Verband Bildung und Erziehung, Landesverband NRW