StV/KV-LOGO
07.11.2011

Bildungsinvestitionen statt Steuersenkung

VBE: Landesregierung darf Steuerpläne nicht mittragen

„Die jetzt angekündigten sogenannten Steuerentlastungen sind in Wirklichkeit ein erneuter unverantwortlicher Griff in die Taschen der jungen Generation“, erklärt Udo Beckmann, Vorsitzender der Lehrergewerkschaft VBE NRW. „Der VBE unterstützt die Landesregierung in der Absicht, sich den steuerpolitischen Plänen der Bundesregierung entgegenzustellen.“

Die Mittel müssten endlich gebündelt in den Bildungsbereich investiert werden. Es müsse Schluss damit sein, dass aus wahlkampftaktischen Gründen Milliarden Euro verplempert würden. „Bildungsinvestitionen haben die höchste Rendite. Die avisierten sechs Milliarden Euro ‚Steuersenkungen‘ müssen für mehr Bildungsgerechtigkeit eingesetzt werden“, so. Beckmann wörtlich. „Bildung ist der Konjunkturmotor Nummer 1.“ Obenan stünden für den VBE deshalb die solide Finanzierung des beschlossenen Anspruchs auf einen qualifizierten Kita-Platz, Verbesserung der schulischen Rahmenbedingungen und der Start einer Ganztagsoffensive II.

 

PM 52/11

 

Grafik: © VBE NRW
Ihre Qualifizierung vor Ort

Termine, Orte und Anmeldung

Grafik: VBE NRW
Was Sie wissen sollten

Maskenpflicht u. a.

Grafik: VBE NRW
In 3. Runde Einigung erzielt

VBE zum Ergebnis

Grafik: KirschKürmannDesign
Schule heute 11/21

Ganztag

Grafik: VBE NRW

Schwerbehinderte
Mo., 13.12.21, 14 - 17 Uhr,
0231 425757 22


URL dieses Artikels:
http://www.vbe-nrw.de/menu_id/1/content_id/2814.html

VBE-Bezirksverbände

Arnsberg Detmold Düsseldorf Köln Münster

copyright © 2001 - 2019 Verband Bildung und Erziehung, Landesverband NRW