VBE Solingen: Krisengespräch mit der Solinger Landtagsabgeordneten Marina Dobbert

27.01.2022

Aufgrund der erneut stark kritikwürdigen COVID-Strategie der Landesregierung in Bezug auf Grund- und Förderschulen trafen sich am heutigen Tag Marina Dobbert (SPD, MdL und Mitglied im Schulausschuss) und Jens Merten (Vorsitzender VBE Solingen) kurzfristig zu einem Gespräch im Düsseldorfer Landtag.

"Es ist für mich eine Selbstverständlichkeit, dass die Schulen mit ihren berechtigten Anliegen im Landtag Gehör finden. Die aktuellen Vorgaben des Ministeriums für Schule und Bildung sorgten schon gestern Abend in meinem Wahlkreis für große Unruhe. Viele Solinger Familien waren verunsichert ob der unklaren Rechtslage und widersprüchlicher Aussagen durch Kommune, Schulen und Land. Daher freue ich mich, dass Jens Merten meiner kurzfristigen Einladung nachkommen konnte“, so Marina Dobbert.

Jens Merten ergänzt: „Die Möglichkeit, die problematischen Auswirkungen, die von der neuen Teststrategie und ihrer Kommunikation in der Praxis verursacht werden, konkret aufzuzeigen, war für beide Seiten wichtig. Erneut wurde den Schulen jede Möglichkeit genommen, rechtzeitig auf neue Anweisungen zu reagieren, und erneut hat das Ministerium die Chance verpasst, frühzeitig Fallstricke und Belastungen im Vorfeld zu vermeiden. Nun werden die Grund- und Förderschulen wieder zu Schnelltestzentren, in denen sechsjährige Kinder vor ganzer Klasse auf ihre Ergebnisse warten. Das ist für Lehrkräfte und Kinder in vielerlei Hinsicht eine unglaublich belastende Situation.“

SG: Dobbert - Merten

Dobbert und Merten waren sich einig, dass schon vor Wochen Alternativpläne erarbeitet und mit Vertretern der jeweiligen Schulformen hätten abgestimmt werden müssen. „Wir sind erneut sehenden Auges in das heutige Chaos gelaufen. Wir fordern seit fast zwei Jahren, dass verschiedene Szenarien durchgespielt und Alternativstrategien erarbeitet werden, aber das scheint noch immer nicht passiert zu sein. Gestern und heute haben wir abermals ein gutes Beispiel für unnötig kurzfristiges Krisenmanagement gesehen“, kritisiert Merten.

Marina Dobbert abschließend: „In der heutigen Fragestunde des Landtags verkündete Ministerin Gebauer trotz der aktuellen Ereignisse, sie habe seit der MPK überlegt gehandelt. Die Entlastung der Labore darf für eine Schulministerin in meinen Augen nicht der wichtigste Punkt sein. Und es war bezeichnend, dass die Schulleitungen für sie nicht zur Gruppe der "frühzeitig zu Informierenden" gehören."

Weitere Themen des Austauschs waren der akute Personalmangel, die weiterhin bestehenden Ungerechtigkeiten in der Lehrkräftebesoldung und die immens gestiegene Belastung der Schulleitungen in Zusammenhang mit einer völlig unzureichenden Versorgung mit Sekretariatsstunden.

Text: VB SG, Foto: Dobbert

Weitere Artikel im Bereich "SG"
30.09.2020
Wahlkampf 2020

Der VBE Solingen startete mit den Planungen für den Wahlkampf 2020 schon weit vor den Sommerferien. 

08.09.2020
VBE trifft Solingens OB-Kandidaten

Folgende Kandidaten luden den VBE zu bildungspolitischen Gesprächen ein: Raoul Brattig (FDP), Carsten Becker (CDU), Tim Kurzbach (SPD/Grüne), Jan Michael Lange (BfS).

27.09.2019
Stau auf der A13: VBE Solingen verteilt Strafzettel

VBE Solingen trifft die Jungen Liberalen

22.10.2014
Reinklicken lohnt sich!

Beachten Sie bitte auch die weiteren Fortbildungstermine im Regionalverbund Bergisches Land.

Grafik: © VBE NRW
Ihre Qualifizierung vor Ort

Termine, Orte und Anmeldung

didacta
KoelnMesse, 07. - 11.06.22

Halle 7.1, C049 / B046 

Grafik: dbb
Forderungen und Aktionen

3. Tarifrunde läuft

Grafik: zhukovvvlad / shutterstock.com
Schule heute 05/22

Wahlfreiheit


URL dieses Artikels:
http://www.vbe-nrw.de/menu_id/554/content_id/6098.html

VBE-Bezirksverbände

Arnsberg Detmold Düsseldorf Köln Münster

copyright © 2001 - 2019 Verband Bildung und Erziehung, Landesverband NRW