StV/KV-LOGO
12.07.2016

VBE: NRW belegt schmachvollen letzten Platz bei Bildungsinvestitionen in Grundschulen

Gutachten des Grundschulverbands bestätigt VBE-Analyse

Die heute offen gelegten Vergleichsdaten des Grundschulverbands bestätigen das Bild, das die Grundschulumfrage des VBE vor wenigen Wochen gezeichnet hat. 

Udo Beckmann, Vorsitzender des Verband Bildung und Erziehung NRW sagt: "Im Vergleich zu den anderen Bundesländern klafft in NRW eine riesige Lücke bei der Finanzierung der Grundschulen. Das ist dramatisch, denn unser Land droht abgehängt und unsere Grundschullehrer, zwischen den steigenden Anforderungen aufgerieben zu werden."


Laut vorgelegtem Gutachten von Professor Klaus Klemm liegt NRW in fast allen Bereichen hinten. Die Ausgaben pro Schüler sind seit dem Jahr 2000 zwar von 4.192 Euro auf 4.800 Euro gestiegen. Damit belegt das Bundesland aber immer noch den letzten Platz unter den Bundesländern und gibt weit weniger als der bundesweite Durchschnitt (5.600 Euro) aus. Auch bei der „Schüler je Stelle-Relation“ ist NRW mit 23,1 nach wie vor bundesweites Schlusslicht.

Der Durchschnitt liegt bei 20,7. Die Wochenpflichtstunden der Schülerinnen und Schüler liegen zwar im Mittelfeld. Dieser Wert wird aber von vielen Schulen, das belegt die VBE-Umfrage zur Praxis in den Schulen, nicht erreicht.

Beckmann sagt: "Die Studie belegt erneut, dass die Kinder in NRW bereits in der Grundschule ins Hintertreffen geraten. Das Motto der Landesregierung ‚kein Kind zurücklassen‘ klingt angesichts der vorliegenden Daten wie Hohn. NRW muss massiv in den Primarbereich investieren und die Anforderungen an die Lehrkräfte in den Grundschulen endlich mit der personellen Ausstattung in Einklang bringen. Wir fordern daher erneut kurzfristig die Vorlage eines Masterplans Grundschule."

Hierzu gehören unter anderem:
• Eine deutliche Absenkung der Lerngruppengröße,
• die Anerkennung, dass jede Grundschule eine inklusive Schule ist und sonderpädagogische sowie sozialpädagogische Unterstützung benötigt und inklusive Klassen eine Doppelbesetzung benötigen,
• die Anhebung der Besoldung der Grundschullehrkräfte und Schulleitungen,
• einen Vertretungspool, der bedarfsgerecht ausgestattet ist.

Beckmann betont: "Die Zeit des Schönrechnens und - Redens ist vorbei. Die Landesregierung muss Eltern und Lehrkräften erklären, wie sie die Defizite in NRW beheben will."

Zum Gutachten des Grundschulverbands 

Die Ergebnisse der Analyse des VBE zur Situation der Grundschulen


Pressemitteilung 28-2016
Weitere Artikel im Bereich "7"
07.07.2016
VBE begrüßt „Kraft“-Anstrengung für die Schulen

„Es ist ein unhinterfragter Skandal, dass viele Kommunen seit Jahrzehnten mit maroden Schulen leben. Daher begrüßen wir es, dass die Landesregierung endlich bereit ist, Geld in die Hand zu nehmen, um die vielen baulichen Missstände zu beseitigen“, sagt der Vorsitzende des Verband Bildung und Erziehung (VBE) NRW Udo Beckmann.

07.07.2016
VBE: Situation nicht schönreden, sondern handeln!

Der VBE ist erfreut, dass der Landtag die Schwierigkeiten der Grundschulen, die die VBE-Umfrage zutage gefördert hat, erneut zum Thema macht. Ein Antrag der FDP-Fraktion fordert, die Rahmenbedingungen für die Besetzung von Schulleitungspositionen an Grundschulen zu verbessern und die Vorschläge der Arbeitsgruppe des Schulministeriums umzusetzen. Ein CDU-Antrag greift den Vorschlag des VBE auf, einen „Masterplan Grundschule“ umzusetzen, der unter anderem mehr Sozialarbeiter und Sonderpädagogen vorsieht.

05.07.2016
VBE: Landesregierung muss nachsitzen

„Auch wenn sich die Landesregierung im zu Ende gehenden Schuljahr bemüht hat, an dem einen oder anderen Defizit im Schulsystem zu arbeiten, so hat sie die notwendigen Ziele dennoch verfehlt“, kommentiert Udo Beckmann, Vorsitzender des Verband Bildung und Erziehung (VBE) NRW die Situation der Schulpolitik zum Schuljahresende.

Grafik: VBE NRW
Ihre Qualifizierung vor Ort

Termine, Orte und Anmeldung

Grafik: DKLK
Düsseldorf, 06. - 07. März 2018

Leiten. Stärken. Motivieren.

Grafik: DSLK
Düsseldorf, 08. - 10. März 2018

Schulen gehen in Führung

© kallejipp/photocase.com
Dortmund, 14. April 2018

Engagement und Selbstfürsorge


URL dieses Artikels:
http://www.vbe-nrw.de/menu_id/628/content_id/4971.html

VBE-Bezirksverbände

Arnsberg Detmold Düsseldorf Köln Münster

copyright © 2001 - 2017 Verband Bildung und Erziehung, Landesverband NRW