StV/KV-LOGO
26.06.2019

VBE: Staatlicher Religionsunterricht fördert Frieden und Toleranz

Verlängerung des islamischen Religionsunterrichts

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) NRW begrüßt die heutige Entscheidung, den islamischen Religionsunterricht fortzuführen.

„Der breite Konsens ist ein positives Zeichen – nicht nur der großen muslimischen Bevölkerungsgruppe gegenüber. Wir hatten uns bereits früh dafür stark gemacht, dass es einen islamischen Religionsunterricht in deutscher Sprache, unter deutscher Schulaufsicht und mit in Nordrhein-Westfalen ausgebildeten Lehrkräften geben soll. Das Fach vermittelt wichtige Werte und stärkt das Selbstbewusstsein der Schülerinnen und Schüler. Staatlicher Religionsunterricht fördert Frieden und Toleranz. Das ist eine gute Entscheidung für Nordrhein-Westfalen“, erklärt Stefan Behlau, Landesvorsitzender des VBE NRW.

Weiterführende Informationen:

Beschlussempfehlung des Schulausschusses


Pressemitteilung 51-2019
Grafik: VBE NRW
Wir gratulieren

Kinder, wie die Zeit vergeht

Grafik: VBE NRW
Ihre Qualifizierung vor Ort

Termine, Orte und Anmeldung

Grafik: DSLK
Düsseldorf, 19. - 21.03.20

Schulen gehen in Führung

Grafik: Judywie / photocase.de
Schule heute

Ausgabe 0919


URL dieses Artikels:
http://www.vbe-nrw.de/menu_id/683/content_id/5545.html

VBE-Bezirksverbände

Arnsberg Detmold Düsseldorf Köln Münster

copyright © 2001 - 2019 Verband Bildung und Erziehung, Landesverband NRW