StV/KV-LOGO
14.05.2019

VBE: Notwendige Schritte

Umsetzung und Übertragung des Tarifergebnisses

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) NRW begrüßt die heutige Pressemitteilung des NRW-Finanzministers Lienenkämper zur Umsetzung des Tarifergebnisses der Einkommensrunde 2019 und Übertragung auf die Beamtinnen und Beamten sowie auf die Versorgungsempfängerinnen und Versorgungsempfänger, weist aber auf weitere notwendige Schritte hin. „Die Umsetzung des Tarifergebnisses und die Übertragung sind erste Schritte und wichtige Signale. Schule muss ein attraktiver Arbeitsplatz sein. Für mehr Wertschätzung waren tarifbeschäftige und verbeamtete Pädagoginnen und Pädagogen in Düsseldorf im März gemeinsam auf der Straße“, erklärt Jutta Endrusch, stellvertretende Landesvorsitzende des VBE NRW und Mitglied der Verhandlungskommission des dbb.

Die Beschäftigten des Landes sollen mit der kommenden Bezügeabrechnung mehr Geld erhalten. Das teilte heute Finanzminister Lienenkämper mit. Lienenkämper habe das Landesamt für Besoldung und Versorgung in Düsseldorf entsprechend angewiesen. Die Beschäftigten des Landes profitieren durch die Anweisung des Finanzministers bereits vor der Unterzeichnung der Änderungstarifverträge und der Verabschiedung des Gesetzes durch den Landtag von den Erhöhungen. Mit der ersten Abschlagszahlung zum 31. Mai 2019 werden auch die Erhöhungsbeträge für die zurückliegenden Monate ausgezahlt. Damit werde ein wesentlicher Teil des Ergebnisses der diesjährigen Tarifverhandlungen umgesetzt und dieses Ergebnis eins zu eins auf Beamtinnen und Beamte übertragen.

„Eine attraktivere Bezahlung ist die beste Werbung für die Bildungsberufe. Es geht um die Wertschätzung der Lehrkräfte, die schon seit vielen Jahren den Kopf hinhalten für alle Baustellen im Schulbereich. Deshalb muss Herr Lienenkämper im Haushalt 2020 gleichen Lohn für gleichwertige Arbeit aller Lehrkräfte aller Schulformen verankern“, erklärt Jutta Endrusch, stellvertretende Landesvorsitzende des VBE NRW.

 

Weiterführende Informationen:

Pressemitteilung des Finanzministeriums

Die Forderung der VBE-Onlinepetition nach A13/EG13 für alle Lehrkräfte aller Schulformen unterstützen über 35.000 Menschen. Zur Onlinepetition mit Kommentaren der Unterzeichnerinnen und Unterzeichner geht es hier.

 


Pressemitteilung 40-2019
Unsere aktuellen Pressemitteilungen:
12.12.2019
VBE: Wettbewerb um Ressourcen schafft keine Bildungsgerechtigkeit

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) NRW kritisiert den Schulversuch „Talentschule“. „Jeder Versuch für mehr Bildungsgerechtigkeit zu sorgen, ist prinzipiell zu begrüßen, aber Schulen in einen Wettbewerb um bessere Ressourcen und mehr Personal zu schicken, ist mehr als bedenklich. Ein Wettbewerb um Ressourcen schafft keine Bildungsgerechtigkeit“, Stefan Behlau, Landesvorsitzender des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) NRW.

11.12.2019
VBE: Inklusion ist die Aufgabe aller Schulformen

Die aktuell vom Schulministerium veröffentlichten Daten geben einen Einblick in die Ausgangslage der Neuausrichtung der Inklusion. Für die Umsetzung der Inklusion ist zunächst eine Bündelung der Ressourcen vorgesehen. Nach den vorgelegten Daten ist an 786 weiterführenden Schulen das Gemeinsame Lernen zum Schuljahr 2019/20 eingerichtet worden. Schwerpunktmäßig wurden Haupt-, Real, Sekundar- und Gesamtschulen Schulen des Gemeinsamen Lernens.

06.12.2019
VBE: Das ist doch keine Überraschung

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) NRW fragt sich, ob auf die neue KMK-Prognose endlich ein Handeln ohne Notlösungen für die Schulen folgt.

03.12.2019
VBE: Ansporn für mehr Engagement und weniger Sonntagsreden

„Ein klarer Abstand zu den Spitzenreitern und weit entfernt von Chancengerechtigkeit – die Ergebnisse spiegeln die Bildungspolitik wider und sind nicht überraschend. Wir hoffen, dass PISA ein Ansporn für mehr Engagement und weniger Sonntagsreden ist. Helfen würde die Stärkung aller Schulformen. Der Fokus der Bildungspolitik liegt zu sehr auf den vermeintlich höchsten Schulabschluss“, erklärt Stefan Behlau, Landesvorsitzender des VBE NRW, anlässlich der heute vorgestellten PISA-Ergebnisse.

Grafik: VBE NRW
Die aktuelle CORONA-FAQ-Liste

Neu: LAA, Kita

Grafik VBE NRW
Schule aus Sicht der Schulleiter/-innen

Berufszufriedenheit - Digitalisierung

Grafik: VBE NRW
Schule heute

Ausgabe 0520

Grafik: © PopTika / shutterstock.com
E[LAA]N

Ausgabe 73

Grafik: VBE NRW

Personalvertretungen für Lehrkräfte in NRW


URL dieses Artikels:
http://www.vbe-nrw.de/menu_id/683/content_id/5520.html

VBE-Bezirksverbände

Arnsberg Detmold Düsseldorf Köln Münster

copyright © 2001 - 2019 Verband Bildung und Erziehung, Landesverband NRW