StV/KV-LOGO
20.02.2019

VBE: Reform ist schon längst überfällig

Gesetz für einen qualitativ sicheren Übergang zu einem reformierten Kinderbildungsgesetz

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) NRW begrüßt grundsätzlich ein unterstützendes Übergangsmanagement bis zur Weiterentwicklung des Kinderbildungsgesetzes. Allerdings ist die Reform schon längst mehr als überfällig. „In den Kitas ist es fünf nach zwölf, wenn es um die Qualitätssicherung und den Betreuungsschlüssel geht. Besonders die personelle Situation bereitet uns als VBE große Sorgen, da die Kitas zwar nach der Vorlage auskömmlicher finanziert werden, aber nur im Personalwert 1 bis max. 1,5. Das bedeutet eine ständige Unterbesetzung in den Einrichtungen, welche zu immer größerer Belastung der Kolleginnen und Kollegen vor Ort führt, die eine großartige Arbeit leisten“, erklärt Barbara Nolte, Referatsleiterin Erzieher/-innen im VBE NRW, anlässlich der heutigen Landtagssitzung.

„Hier ist höchste Eile geboten. Die Fachkräfte in den Kitas benötigen eine stärkere Unterstützung. Wir sind auf den Entwurf der Reform sehr gespannt“, erklärt Nolte.

 


Pressemitteilung 16-2019
Grafik: VBE NRW
Der VBE wünscht

Frohe Ostern

Grafik: VBE NRW
Ihre Qualifizierung vor Ort

Termine, Orte und Anmeldung

Grafik: VBE NRW
E[LAA]N

Ausgabe 70

Grafik: VBE NRW
Schule heute

Ausgabe 0419


URL dieses Artikels:
http://www.vbe-nrw.de/menu_id/683/content_id/5467.html

VBE-Bezirksverbände

Arnsberg Detmold Düsseldorf Köln Münster

copyright © 2001 - 2019 Verband Bildung und Erziehung, Landesverband NRW