StV/KV-LOGO
23.09.2016

VBE findet eigene Vorschläge in SPD-Initiative wieder

SPD-Vorschläge zur Weiterentwicklung des Schulsystems 

Den Vorschlag des Präsidiums der NRW-SPD zur Bildungspolitik, „Gute Schule. Beste Bildung“, der auf dem Landesparteitag der Partei am 24. September zur Beschlussfassung vorgeschlagen wird, unterstützt der Verband Bildung und Erziehung (VBE) NRW in den folgenden Punkten:

Bei der Reform des Gymnasiums ist die Verlängerung der Sekundarstufe I auf sechs Jahre die wegweisendste Veränderung, die der VBE seit langem fordert. Diese Reform verbessert die Durchlässigkeit und damit die Chancengerechtigkeit für alle Schülerinnen und Schüler.

Dass sich die SPD nicht nur auf eine lautstark geforderte Reform des Gymnasiums beschränkt, sondern sich auch darum bemüht, dass der ländliche Raum nicht schulisch verwaist, begrüßt der VBE.
Der Vorsitzende Udo Beckmann sagt: „Wir freuen uns, dass die Empfehlungen, die wir schon 2014 in unserem Gutachten zum längeren gemeinsamen Lernen gemacht haben, Teil des Vorschlags sind.“

Dabei handelt es sich um die Möglichkeit der freiwilligen direkten Umwandlung bestehender Haupt- und Realschulen in Schulen des längeren gemeinsamen Lernens, die Umwandlung bestehender Gymnasien in Gesamtschulen, sofern sie die letzte verbleibende Schule am Ort sind und die Möglichkeit, zukünftig zweizügige Sekundarschulen, wie in anderen Bundesländern auch, gründen zu können.

Darüber hinaus unterstützt der VBE die Forderungen:

  • die Studienkapazitäten im Lehramtsstudium zu erhöhen, als besonders angebracht sieht das der Verband im Bereich Sonderpädagogik an,
  • Schulen ein eigenständiges Vertretungsbudget für kurzfristige Ausfälle zur Verfügung zu stellen,
  • Den Bund in die Pflicht zu nehmen, die Länder stärker bei den Aufgaben Inklusion und Integration zu unterstützen. 

Beckmann fordert außerdem den Parteitag auf, die Anträge zur Verbesserung der Lehrerbesoldung, u.a. des Kölner SPD-Bezirks, in ihr Wahlprogramm aufzunehmen: „Leistungsgerechte Besoldung von Schulleitungen und gleicher Lohn für gleiche Arbeit unter Lehrkräften sollte besonders für die traditionelle Arbeiterpartei eine große Rolle spielen“, sagt Beckmann. 

 


Pressemitteilung 36-2016
Weitere Artikel im Bereich ""
27.09.2016
VBE: Ganztagsschule braucht Qualitätsstandards

"Dass eine gute Ausstattung der Ganztagsbetreuung in der Grundschule Glückssache ist, schadet der Chancengleichheit der Kinder in NRW“, kritisiert Udo Beckmann, Vorsitzender des Verbands Bildung und Erziehung NRW, die Ergebnisse der Umfrage des WDR.

19.09.2016
VBE: Lehrkräfte zu Vertrauenspersonen machen

Heute startet die bundesweite Initiative „Schule gegen sexuelle Gewalt“ des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM), die der Verband Bildung und Erziehung (VBE) NRW unterstützt, in Nordrhein-Westfalen.

19.09.2016
Hochmotiviert und überlastet – Lehrer brauchen mehr Gesundheitsfürsorge

Über 500 Lehrer kamen am 15. September zum 3. Tag der Lehrergesundheit in Dortmund, organisiert vom Verband Bildung und Erziehung (VBE) NRW.

19.09.2016
VBE: Vorschlag bedeutet Komplettumbau des Schulsystems

Udo Beckmann, Vorsitzender des Verband Bildung und Erziehung NRW, kommentiert die von Frau Sylvia Löhrmann als grüne Spitzenkandidatin gegenüber der Nachrichtenagentur dpa gemachten Äußerungen zur individuellen Schulzeit: „Der Vorschlag bedeutet letztendlich einen Umbau des Schulsystems in eine Schule für alle von Klasse eins bis zum Ende der Sekundarstufe II.

08.09.2016
VBE warnt vor fortgesetzter Ignoranz der Defizite

Dass die Lehrergewerkschaft Verband Bildung und Erziehung (VBE) NRW gemeinsam mit anderen Lehrerorganisationen in der Mülheimer Erklärung erneut die Unzufriedenheit über den schulischen Inklusionsprozess dokumentiert hat, sollte die Politik mehr als nachdenklich machen. „Wir hoffen, dass die gemeinsame Erklärung die Landesregierung endlich bewegt, ihre ignorante Haltung gegenüber den von den Lehrkräften immer wieder benannten Defiziten endlich aufgibt“, sagt der VBE-Vorsitzende Udo Beckmann vor der Experten-Anhörung heute im Landtag zum Thema.

Grafik: VBE NRW
Ihre Qualifizierung vor Ort

Termine, Orte und Anmeldung

Grafik: DKLK
Düsseldorf, 06. - 07. März 2018

Leiten. Stärken. Motivieren.

Grafik: DSLK
Düsseldorf, 08. - 10. März 2018

Schulen gehen in Führung

© kallejipp/photocase.com
Dortmund, 14. April 2018

Engagement und Selbstfürsorge


URL dieses Artikels:
http://www.vbe-nrw.de/menu_id/631/content_id/5005.html

VBE-Bezirksverbände

Arnsberg Detmold Düsseldorf Köln Münster

copyright © 2001 - 2017 Verband Bildung und Erziehung, Landesverband NRW