StV/KV-LOGO
19.06.2015

VBE: Vor den Ferien Schule schwänzen kann Geld kosten

Eltern dürfen Kinder vor den Ferien nicht willkürlich aus der Schule

„Schule schwänzen ist kein Kavaliersdelikt – auch nicht vor den Schulferien, um günstige Urlaubsangebote nutzen zu können“, stellt Udo Beckmann, Vorsitzender des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) NRW, klar, „Wer die Ferien eigenmächtig verlängert, muss sich später nicht über ein Bußgeld wundern.“

Jahr für Jahr würden Eltern wegen der günstigeren Preise der Urlaubsreise ihre Kinder vor dem regulären Ferienstart aus der Schule holen, so Beckmann: „Damit verstoßen sie allerdings gegen die Schulpflicht, das kann auch ein Bußgeld von mehreren hundert Euro nach sich ziehen. Die Ersparnis bei der Reisebuchung löst sich dann ganz schnell in Luft auf.“

Darüber hinaus würden Eltern mit so einem Verhalten auch ein schlechtes Beispiel für ihre Kinder geben, sagt Beckmann: „Eltern zeigen so, dass man sich nicht an Regeln halten muss. Dabei sollten sie ein Vorbild für ihre Kinder sein.“


Pressemitteilung 30-15
Weitere Artikel im Bereich ""
23.06.2015
VBE: Gute Grundlage für nächste Runde

Den heute vorgestellten Schlichterspruch bewertet der VBE-Landes- und Bundesvorsitzende Udo Beckmann als einen „Kompromissvorschlag, der für die nächste Verhandlungsrunde eine gute Grundlage darstellen kann“. Aus Sicht des VBE empfehle sich daher eine Annahme. Für die überwiegende Mehrheit der Betroffenen im Sozial- und Erziehungsdienst würden sich klare Verbesserungen abzeichnen, so Beckmann.

17.06.2015
VBE: Hilfe für Flüchtlingskinder gewährleisten

Mit Blick auf das morgige Treffen von Bundeskanzlerin und Ministerpräsidenten mahnt der VBE-Landes- und Bundesvorsitzende Udo Beckmann die schnelle Unterstützung der Schulen bei der Aufnahme von Flüchtlingskindern an. „Bund und Länder müssen sich dringend auf einen gemeinsamen Finanzierungsfahrplan verständigen. Das derzeitige Hickhack in der Flüchtlingspolitik ist mehr als kontraproduktiv“, erklärte er am Rande der heutigen Veranstaltung der Mercator-Stiftung in Düsseldorf zur Frage der Integration von Flüchtlingen in das Bildungssystem.

03.06.2015
VBE: Ganztagsschulen werden immer stärker nachgefragt

„Der Ausbau des Ganztags ist wichtig und darf von der Politik nicht verschlafen werden“, fordert Udo Beckmann, Vorsitzender des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) NRW, „in immer mehr Familien sind beide Elternteile berufstätig – Kinder brauchen hier längere Betreuungszeiten, und Ganztagsschulen sind zudem eine Möglichkeit, die Schere zwischen sozialer Herkunft und Bildungschancen zu verringern.“ Dafür müsse das Kooperationsverbot fallen, damit der Bund die Länder bei der Finanzierung unterstützen kann.

Grafik: VBE NRW
Ihre Qualifizierung vor Ort

Termine, Orte und Anmeldung

Grafik: DKLK
Düsseldorf, 06. - 07. März 2018

Leiten. Stärken. Motivieren.

Grafik: DSLK
Düsseldorf, 08. - 10. März 2018

Schulen gehen in Führung

© kallejipp/photocase.com
Dortmund, 14. April 2018

Engagement und Selbstfürsorge


URL dieses Artikels:
http://www.vbe-nrw.de/menu_id/597/content_id/4625.html

VBE-Bezirksverbände

Arnsberg Detmold Düsseldorf Köln Münster

copyright © 2001 - 2017 Verband Bildung und Erziehung, Landesverband NRW