StV/KV-LOGO
10.03.2010

Zum Antrag der Grünen zur Schulpolitik

Kommunen wollen Veränderungen

„Die Eltern haben längst den Part übernommen, der eigentlich der Schulpolitik zukommt: Sie verändern das Schulsystem stetig, indem sie für ihre Kinder bestimmte Schulformen wählen und andere ablehnen“, kommentiert der VBE-Vorsitzende Udo Beckmann die heutige Landtagsdebatte. „Die Kommunen haben das erkannt und wollen Veränderungen. Die Voraussetzungen dafür muss die künftige Landesregierung schaffen.“

In allen Anhörungen und Debatten haben die kommunalen Spitzenverbände immer wieder mehr Gestaltungsspielraum für die Schulentwicklung eingefordert. Immer wieder haben sie damit vor der verschlossenen Tür der Landesregierung gestanden und nichts erreicht.

„Die Schulpolitik muss von der Vorstellung abrücken, sie könne mit starren Vorgaben ein System erhalten, das längst an vielen Ecken bröckelt und an anderen bereits kurz vor dem Einsturz steht“, so Beckmann. „In vielen Kommunen liegen Pläne für die Gestaltung eines zukunftsfähigen und zum jeweiligen Ort passenden Schulangebots in den Schubladen. Die Kommunen warten darauf, dass sie sie endlich umsetzen können und nicht gezwungen werden, Schulen zu schließen.“

PD 15/10

Grafik: VBE NRW
Ihre Qualifizierung vor Ort

Termine, Orte und Anmeldung

Grafik: VBE NRW
Gewalt gegen Lehrer

Umfragen, Positionen, Hilfen

Grafik: VBE NRW
E[LAA]N

Ausgabe 67

Grafik: KK design
Schule heute

Ausgabe Mai 2018

Grafik: VBE NRW

20.09.18, Dortmund, Westfalenhallen


URL dieses Artikels:
http://www.vbe-nrw.de/menu_id/1/content_id/2250.html

VBE-Bezirksverbände

Arnsberg Detmold Düsseldorf Köln Münster

copyright © 2001 - 2018 Verband Bildung und Erziehung, Landesverband NRW