StV/KV-LOGO
28.06.2010

Zum Ländermonitor „Frühkindliche Bildung“

VBE: NRW muss raus aus dem Mittelmaß

„Ausgaben für frühkindliche Bildung sind Investitionen in die Zukunft“, kommentiert der VBE-Vorsitzende Udo Beckmann die Ergebnisse des „Ländermonitors Frühkindliche Bildung 2010“ der Bertelsmann-Stiftung. „Hier sind die meisten östlichen Bundesländer NRW weit voraus.“

NRW hat die Ausgaben zwischen 2005 und 2007 zwar gesteigert, bleibt aber hinter dem bundesweiten Steigerungstrend zurück.

„Hier kommt auf die zukünftige Landesregierung eine Aufgabe zu“, so Beckmann. „SPD und Grüne haben vor der Wahl eine Verbesserung der frühkindlichen Bildung und eine Überarbeitung des KIBIZ versprochen. Ziel muss sein, NRW aus dem attestierten Mittelmaß herauszuführen. Dazu gehören der weitere qualitative Ausbau der Plätze für unter Dreijährige und die Anpassung der Erzieherinnenausbildung an das europäische Niveau.“

PD 31/10

Weitere Artikel im Bereich "0610"
23.06.2010
Soziale Ungerechtigkeit im Schulsystem in NRW gestiegen
„Dass die Chance eines Kindes aus einer Facharbeiterfamilie, ein Gymnasium zu besuchen, im Jahr 2008 noch geringer war als bei der Erhebung der Daten für PISA 2000, ist kein gutes Abschlusszeugnis für die Schulpolitik der noch geschäftsführenden Landesregierung“, kommentiert der VBE-Vorsitzende Udo Beckmann den Ländervergleich zur Überprüfung der Bildungsstandards.
22.06.2010
Zu den beginnenden Koalitionsverhandlungen
„Der VBE hofft auf einen Aufbruch in der Schulpolitik und die Herstellung eines entsprechenden breiten gesellschaftlichen Konsenses“, erklärt der VBE-Vorsitzende Udo Beckmann zu den beginnenden Koalitionsverhandlungen zwischen SPD und Grünen. „Dass sich die künftige Koalition als „Koalition der Einladung“ versteht, halten wir für ein gutes Signal. Der VBE fühlt sich zur Mitarbeit an einem zukunftsfähigen Schulsystem eingeladen und wird die Schulpolitik der künftigen Landesregierung entsprechend kritisch-konstruktiv begleiten.“
15.06.2010
Gemeinsam für Gemeinschaftsschulen
Der Generalsekretär der nordrhein-westfälischen CDU, Andreas Krautscheid, hat heute im WDR-Morgenmagazin zum Thema „Gemeinschaftsschule“ folgendes geäußert: „Wir können uns eine solche Gemeinschaftsschule vorstellen. Ja, es kann Gemeinschaftsschulen geben, aber nicht nur. Wir wollen, dass es auch nach der Entscheidung vor Ort noch andere Schulen geben kann. Da ist Bewegung drin.“
14.06.2010
Bildungspolitik muss in Fahrt kommen
71 Prozent der Wahlberechtigten in NRW haben ihre Wahlentscheidung in einen kausalen Zusammenhang mit der Bildungspolitik gestellt. Das geht aus der Wahlanalyse der CDU-nahen Konrad Adenauer-Stiftung hervor. 71% wollten mit ihrer Stimme dazu beitragen, „dass es in NRW ein gutes und funktionierendes Schulsystem gibt.“ Die Konrad-Adenauer-Stiftung kommt zu dem Schluss, dass das Thema Bildung „der Shooting-Star bei den letzten Landtagswahlen“ war.
Grafik: VBE NRW
Ihre Qualifizierung vor Ort

Termine, Orte und Anmeldung

Grafik: VBE NRW
Gewalt gegen Lehrer

Umfragen, Positionen, Hilfen

Grafik: VBE NRW
E[LAA]N

Ausgabe 67

Grafik: KK design
Schule heute

Ausgabe Mai 2018

Grafik: VBE NRW

20.09.18, Dortmund, Westfalenhallen


URL dieses Artikels:
http://www.vbe-nrw.de/menu_id/335/content_id/2278.html

VBE-Bezirksverbände

Arnsberg Detmold Düsseldorf Köln Münster

copyright © 2001 - 2018 Verband Bildung und Erziehung, Landesverband NRW